Über uns

Vision

Vision

Campus für Christus e. V. (CFC) ist eine konfessionell unabhängig geprägte Missionsbewegung.

Der eingetragene Verein arbeitet auf der Glaubensgrundlage der Deutschen Evangelischen Allianz mit zahlreichen Kirchen, Gemeinden und Organisationen zusammen. Er ist dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche (www.diakonie.de) angegliedert und Mitglied bei netzwerk-m (www.netzwerk-m.de).
Reflecting God's Love – Dafür steht Campus für Christus in Deutschland seit über 50 Jahren. Durch unsere nationalen und internationalen Arbeitsbereiche und unsere CAMPUS HUBs schaffen wir Räume, in denen Menschen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Milieus und Nationen gemeinsam mit uns Gott erleben und besser kennenlernen können. Wir inspirieren und befähigen Menschen, mit Jesus Christus in eine Beziehung zu treten und seinem Vorbild zu folgen. Dieser Lebensstil spiegelt Gottes Liebe in Wort und Tat wider. Dadurch werden sie zu Botschafterinnen und Botschaftern des Evangeliums und tragen dazu bei, dass Gottes Reich in unserer Welt ganzheitlich nah- und sichtbar wird.
Gott zeigt seine Liebe zu den Menschen, indem er uns durch seinen Sohn Jesus Christus nahekommt, um Versöhnung zu ermöglichen. Das ist die Grundlage, auf der wir das Evangelium in seiner Breite und Tiefe leben und weitergeben. Die Liebe zu Gott und den Mitmenschen ist der Fokus unseres Lebens. Als Einzelne und als CAMPUS Community streben wir danach, in dieser Liebe zu wachsen und diese in unserem Leben und Handeln durch die Kraft des Heiligen Geistes widerzuspiegeln. Daraus entspringt unsere Fürsorge für die Menschen und die Schöpfung. Als Teil der weltweiten christlichen Kirche engagieren wir uns für deren Entwicklung, beteiligen uns am gesellschaftlichen Leben und gestalten die Zukunft weltzugewandt und hoffnungsvoll mit.

GESCHICHTE

Mit Studierenden beginnt es

1951 spürt der junge, US-amerikanische Geschäftsmann William „Bill“ Bright, dass er sich für den Missionsauftrag von Jesus einsetzen soll. Er denkt an seine Studienzeit zurück und realisiert: niemand erzählt direkt an den Universitäten Studierenden vom Glauben. Darum startet Bill Bright damit auf dem Campus der UCLA (Universität in Los Angeles). Schon damals hat er eine weltweite Perspektive: So entsteht Campus für Christus.

Bei einer Konferenz in Europa steckt er mit seiner Vision auch Christen in Deutschland an. Es ist die Zeit der 68er-Bewegung mit Anti-Vietnamkrieg-Parolen und Studentenprotesten. 1967 wird in Berlin der Verein „Campus für Christus Deutschland e.V.“ (CAMPUS) gegründet. Das erste Tool, mit dem seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterwegs sind, heißt „Die vier geistlichen Gesetze“. Bill Bright hat das Heft als Hilfe für persönliche Gespräche geschrieben. Es fasst das Evangelium knapp zusammen und beginnt – damals sehr untypisch – mit der Aussage: „Gott liebt dich!“ Das Heft wird millionenfach verbreitet.

Eine Bewegung entsteht

Die Studentenarbeit (heute CAMPUS CONNECT) beginnt zu wachsen. Arbeiten unter Akademikern und Profisportlern ergänzen die Bewegung. Auch die Grenze zur DDR kann die Mitarbeiter von Campus für Christus nicht aufhalten. Zunächst im Untergrund beginnen sie als Matthäusarbeit eine missionarische Bewegung. Um 1990, als die Sowjetunion kurz vor dem Zerfall steht, folgen Projekte in Osteuropa wie „Mission Wolga“ in Russland und humanitäre Hilfe als „Aktion Hungerwinter“. Daraus erwächst das heute weltweit agierende Hilfswerk Global Aid Network (GAiN).

In den 80ern und 90ern ziehen Teams mit Multimedia-Shows durch ganz Deutschland. Der Einsatz von modernen Medien ist bis heute ein prägender Faktor der Bewegung. So bietet Campus für Christus heute Menschen auch im Internet Antworten auf ihre Lebensfragen, z.B. mit Gottkennen (gottkennen.de) und MyStory (mystory.me).

In Deutschland gehören aktuell um die 170 voll- und teilzeitliche Mitarbeiter und viele hundert Ehrenamtliche zur Bewegung Campus für Christus. Weltweit sind es etwa 26.000 Haupt- und 225.000 Ehrenamtliche.

Geschäftsleitung

Andreas "Boppi" Boppart

Boppi ist namhafter Redner und Buchautor. Er leitet Campus für Christus in Deutschland, der Schweiz und in Österreich. Zudem ist er Mitglied des Leitungsteams bei Agape Europe.


Andreas Fürbringer

Neben der Betreuung von Ministries ist Andreas vorwiegend für das Empowerment unserer Leiterinnen und Leiter sowie der Entwicklung unserer Unternehmenskultur verantwortlich.


Raphael F.

Er ist unser ruhige Pol und „Überblicker“, vor allem bei den betriebswirtschaftlichen Abläufen von Campus für Christus.


Julia Spanka

Für frischen Wind in den Prozessen und die richtigen Leute am richtigen Platz sorgt Julia. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Personalarbeit. Zudem leitet sie den CAMPUS HUB Gießen.


Friedemann Schwinger

Seit mehreren Jahrzehnten arbeitet Friedemann bei Campus für Christus und baute über die letzten 20 Jahre unser Ministry FOCUS BERUFUNG auf. Er leitet unseren CAMPUS HUB Leipzig.


Flo Stielper

Flo ist Redner und Sänger der Band Good Weather Forecast (www.goodweatherforecast.de). Er betreut unsere „Young Ministries“ und den Bereich Marketing und Kommunikation. Außerdem leitet er den CAMPUS HUB Nürnberg.


Verein Campus für Christus e.V.

Campus für Christus ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein.
Der Vorstand von Campus für Christus e.V. besteht aktuell aus folgenden Personen:

  • Kurt Burgherr – Vorsitzender
  • Andreas „Boppi“ Boppart – Missionsleiter
  • Andreas Fürbringer
  • Raphael F.
  • Friedemann Schwinger
  • Julia Spanka
  • Flo Stielper

Unseren aktuellen Jahresbericht - den CAMPUS report - findest du hier.

Zum CAMPUS report 2020Zum CAMPUS report 2020

Einblick in die Satzung des Vereins Campus für Christus e.V.

Zur Vereinssatzung.Zur Vereinssatzung.